Lauras Artikel im Juli: Los! Machen!

Dieser Artikel ist schon längst überfällig. Schon vor einigen Wochen hätte ich ihn schreiben sollen, weil ich laut dem von mir selbst (!) entworfenen Plan dran war. Aber immer kam irgendwie was dazwischen, war etwas wichtiger oder musste irgendetwas zuerst erledigt werden.

Und vielleicht geht es dir auch so: Je länger ich Sachen aufschiebe, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass ich sie überhaupt noch erledige.

Reisevorbereitung braucht Zeit. Und wer hat schon Zeit in diesen Tagen? Mit einer wachsenden Familie, einer wachsenden Leserschaft auf meiner Webseite, zunehmenden Interessen und anderen kleinen und großen Lebensveränderungen wird meine Zeit oft knapp. Dabei habe ich nicht das Gefühl, dass ich durch den Alltag hetze. Soweit bin ich zumindest schon, dass ich mir regelmäßig in Erinnerung rufe, den Moment bewusst wahrzunehmen und jede Tätigkeit wertzuschätzen.

Trotzdem braucht es jetzt nochmal extra Motivation und Anstrengung, die Vorbereitung für unsere Japanreise anzugehen. Die Kampagne ist gestartet und läuft noch bis Ende Oktober. Das war der erste große Meilenstein. Nun ist immerhin auch schon das Handbuch zur VorFreudeBereitung ausgedruckt und auch schon teilweise ausgefüllt.

Außerdem habe ich die Flugpreise im Blick und tausche mich regelmäßig mit meinen Geschwistern aus. Das sind übrigens zwei Punkte, die ungemein helfen, etwas in die Tat umzusetzen:

  • Automatisierung (Wann immer ich das Internet öffne, erscheinen drei Webseiten mit aktuellen möglichen Flugschnäppchen für Japanflüge. Ohne dass ich etwas tun brauche, habe ich diese so immer im Blick).
  • Und Verantwortlichkeit (Meine Geschwister sitzen mit – glücklicherweise! – im Nacken. Wir erinnern uns gegenseitig an unsere Aufgaben und arbeiten gemeinsam daran, unseren #JapanPlan in die Tat umzusetzen.)

Und oft hilft es am meisten, einfach zu machen. So ist nun auch endlich dieser Artikel entstanden: Leeres Dokument öffnen und so lange drauflos schreiben, bis was Brauchbares rauskommt. Und so entsteht auch unsere Japan-Reise: Indem ich einfach mal das Handbuch zur VorFreudeBereitung ausdrucke, einen Stift nehme und drin herum kritzele. Indem ich einfach mal google und mich über Einreisebestimmungen informiere.

Ich hoffe, ich kann dich, liebe*r Unterstützer*in, mit diesem Artikel dazu motivieren, deine Reiseträume ebenfalls zu verwirklichen. Oder dich zumindest daran erinnern, dass es gar nicht so schwer ist, damit zu beginnen, die To-Do-Liste abzuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.