achtsames reisetagebuch

[VIDEO] Dein Reisetagebuch – Der ultimative Guide. Mit kostenlosem Reisetagebuch zum Ausdrucken.

Wie führst du dein Reisetagebuch?

Wenn du diesen Artikel liest, hast du bestimmt schon einen guten Grund gefunden, ein Reisetagebuch zu gestalten:

  • zur Erinnerung
  • als Momentaufnahme
  • als Adressbuch von neu gewonnenen Freunden
  • zum Vergleich von früher und heute
  • als Reiseführer für die nächste Reise ans gleiche Ziel
  • als schönes Andenken
  • zum Festhalten von gelernten Lektionen
  • als künstlerisches Ausdrucksmittel
  • als Planungshilfe für unterwegs

Wie aber anfangen?

Die erste Entscheidung, die du fällen musst, lautet: digitales oder analoges Reisetagebuch?

Für digitale Reisetagebücher gibt es verschiedenste Apps. Überlege, ob du unterwegs regelmäßig Internet und Strom für dein Handy haben wirst. Dann steht einem platzsparenden digitalen Reisetagebuch eigentlich nichts mehr im Wege. Mit genügend Speicherplatz kannst du dir vornehmen, deine Reise nicht nur in Textform und auf Karten festzuhalten, sondern auch mit integrierten Fotos und sogar Videos.

Ich alte Seele bin aber auf jeden Fall Fan von analogen Reisetagebüchern aus Papier.

Auch hier gibt es wieder eine Entscheidung zu fällen: vorgegebenes oder freies Reisetagebuch?

Vorgedruckte Reisetagebücher gibt es inzwischen zuhauf. Du kannst dich für ein bestimmtes Thema entscheiden (Hochzeitsreise, Roadtrip, …) oder das Buch dem Reiseziel entsprechend auswählen. Ich habe bisher nur das achtsame Reisetagebuch You Are Here von Emma Clarke ausprobiert.

Das achtsame Reisetagebuch hat mich sehr inspiriert, aber es war eben nicht perfekt. Darum habe ich meinen eigenen Vordruck zusammengestellt, den ich dir nicht vorenthalten will.

Trage dich hier ein und du bekommst Zugang zu deinem kostenlosen Reisetagebuch zum Ausdrucken, sowie zu allen anderen Ressourcen für achtsames Reisen.




Um deiner Kreativität komplett freien Lauf lassen zu können, empfehle ich ein freies Reisetagebuch. Dafür gibt es unendlich viele Möglichkeiten in allen Formen, Größen und Lineaturen:

  • Schulheft
  • Notizbuch
  • Schreibblock
  • Ordner
  • leere Seiten
  • Fotoalbum

Du kannst auch ein altes Buch umgestalten.

Oder du nimmst eine Broschüre aus dem Touristenbüro als Grundlage und fügst deine eigenen Erfahrungen als Randnotizen ein.

Ich stelle dir mal mein gesamtes Archv an Reisetagebüchern vor – oder was davon noch übrig ist.

So bereitest du dein Reisetagebuch vor.

Ich nutze mein Reisetagebuch schon vor Antritt der Reise, um wichtige Daten und Notizen an einem Ort zu sammeln und mir auch Gedanken zur Packliste zu machen. Meistens notiere ich mir auch die Adressen der Leute, die eine Postkarte bekommen werden. Außerdem mache ich mich mit meinen eigenen Vorurteilen und Erwartungen vertraut.

Du kannst vor der Reise auch schon Seiten für bestimmte Zwecke einteilen. Die Fragen aus dem kostenlosen Reisetagebuch lassen sich auch einfach in ein leeres Notizbuch übertragen, damit du sie unterwegs dann zur Hand hast und es genügend Platz zum Ausfüllen gibt.

Klebe vielleicht eine Tasche oder einen Briefumschlag innen auf eine Umschlagseite, wenn du Tickets und sonstige Papierschnipsel aufheben möchtest. Eine Handvoll Klebezettel sind auch immer praktisch, wenn man sich schnell irgendwo Notizen machen möchte.

Du kannst aber natürlich auch erst unterwegs gestalten, falls du das überhaupt vorhast. Auf meiner ersten Reise nach Kenia saß ich jeden Abend unter dem Mangobaum und schrieb und malte und klebte.

Oder du sammelst alles und gestaltest zu Hause, nach der Reise. Ich erinnere mich an unseren Küchentisch, an dem ich stundenlang saß und mein Südafrika-Tagebuch gestaltete. Man sah die Tischplatte nicht mehr unter all den Fotos, Wasserfarben, Stiften, Papierschnipseln und Tagebuchseiten.

Platzhalter für Fotos im Reisetagebuch

Wenn du nicht gerade Polaroids machst, aber trotzdem deine Fotos später einkleben möchtest, denke daran, Platz dafür zu schaffen. Du kannst dir mit Bleistift ganz konkret aufschreiben, welches Foto wohin gehört. Oder du lässt einfach Seiten frei, um sie später mit Collagen zu bekleben.

Reisetagebuch für Minimalisten

Ich habe meine Reisetagebücher irgendwann radikal aussortiert. Übrig geblieben sind jeweils eine Handvoll Seiten mit Auszügen von den bewegendsten Reisen.

Ich erinnere mich an eine Szene aus dem Film Wild, wo Reese Witherspoon als Cheryl Strayed auf ihrer großen Wanderung auf dem Pacific Crest Trail Tagebuch schreibt. Die vollgeschriebene Seite reißt sie aus und wirft sie ins Feuer. Der eigentliche Sinn eines Tagebuchs besteht nämlich meistens im Schreiben, im Verarbeiten der gerade gewonnenen Eindrücke. Bevor die Reisetagebuch danach zu staubfangendem Ballast werden, sortiere sie aus.

Wie und warum schreibst du Reisetagebuch? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Und dann teile mit uns, wie du dein kostenloses Reisetagebuch nutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.